Die Verehrung zu Unserer Lieben Frau vom Schnee in Saint-Pierre-de-Colombier

Von den Cordées von Unserer Lieben Frau vom Schnee in Annonay bis zur Gründung der Missionare von Unserer Lieben Frau vom Schnee in Saint-Pierre-de-Colombier.

Wie kam Unsere Liebe Frau vom Schnee nach Saint Pierre de Colombier, einem Dorf in der Ardèche, in dem kaum Schnee fällt?

 

Während seiner ersten Jahre im Priesteramt (1943-1945), als junger Vikar der Pfarrei Notre-Dame in Annonay, regte Pater Lucien-Marie die Bildung der "cordées" von Notre-Dame des Neiges (der Seilschaften von Unserer Lieben Frau vom Schnee) an. Dabei handelt es sich um kleine Gruppen junger Menschen, die sich gegenseitig im Gebet unterstützen und die das gleiche geistliche Ziel des geistigen Aufstieges teilen und die notwendigen Anstrengungen nicht scheuen. Die Mitglieder dieser "Cordée" stellen sich unter den Schutz Unserer Lieben Frau vom Schnee und möchten wie angeseilt mit ihr leben, die sie als ihr Vorbild und ihre Leiterin betrachten.

Einige Mitglieder der Seilschaften Unserer Lieben Frau vom Schnee wollten sich in einer neuen Form des geweihten Lebens weihen. Sie sprachen mit Pater Lucien-Marie und baten ihn, die Entscheidung zu treffen, eine neue Gründung im Geiste der Seilschaft zu wagen. Doch Bischof Couderc, Bischof von Viviers, hielt eine Neugründung nicht für angebracht und ernannte Pater Lucien-Marie Dorne am 11. Februar 1946 zum Pfarrer von Saint-Pierre-de-Colombier.

Damen der Pfarrei von Saint-Pierre-de-Colombier, Mitglieder der Katholischen Aktion der Frauen Frankreichs, hatten jedoch am 23. Juli 1944 ein Gelübde abgelegt: Sollte das Dorf von Saint-Pierre-de-Colombier während des deutschen Rückzuges verschont bleiben, würde eine Statue zu Ehren der Heiligen Jungfrau errichtet werden. Das Dorf wurde in der Tat verschont. Die Deutschen durchquerten Saint-Pierre-de-Colombier nicht, es wurden keine Einwohner getötet und die Gefangenen kehrten alle wohlbehalten zurück.

Zwanzig Monate nach diesem Gelübde sprachen diese Damen von Saint-Pierre-de-Colombier mit Pater Lucien-Marie darüber, der sich dann mit ganzem Herzen für die Verwirklichung dieses Gelübdes einsetzte, die Pfarrei anführte und vorschlug, der Statue den Namen Unserer Lieben Frau vom Schnee zu geben. Die Statue Unserer Lieben Frau vom Schnee wurde Ende 1946 aufgestellt.

Bischof Couderc, der Bischof von Viviers, wurde auf Bitten des Pfarrgemeinderates eingeladen, die Statue am 15. Dezember 1946 zu segnen. An diesem Tag, nach der Segnung der Statue, traf er die Entscheidung, die Neugründung der Missionarfamilie Unserer Lieben Frau vom Schnee in Saint-Pierre-de-Colombier anzunehmen.

Seitdem ist das Fest Unserer Lieben Frau vom Schnee, das jedes Jahr anlässlich des Jahrestages der Segnung der Statue gefeiert wird, der Anlass für eine große Wallfahrt, zu der Menschen aus ganz Frankreich und verschiedenen Ländern kommen, um Gnaden zu erbitten und sich ihrer Himmlischen Mutter anzuvertrauen.

Um Unserer Lieben Frau vom Schnee die Ehre zu erweisen und sich ihr anzuvertrauen, sind die Gemeinschaft und ihre Freunde gewohnt, sich ihrem Unbefleckten Herzen mit dem Gebet "O Unsere Liebe Frau" zu weihen, und einem Lied, das von einer der Schwestern der Gemeinschaft komponiert wurde, ist ihr besonders gewidmet: das Lied an Unsere Liebe Frau vom Schnee.

Wonach suchen Sie ?
Das GEISTLICHE WORT einsehen ?
April 2020 : Die Improperien
Online mit uns BETEN
AKTUELLES erfahren
Sich ANMELDEN
Die WEITERBILDUNGSDATEIEN einsehen